BuiltWithNOF

Meine Aquarien

Hier möchte ich meine diversen Aquarien vorstellen.

Seit ich im Frühjahr 2005 unser 54L Büroaquarium geerbt habe, hat sich mein Bestand an Becken stetig vermehrt - und ich hätte immer noch viele Wünsche und Ideen für weitere Becken....

Zuerst das größte, ein Juwel Trigon 350:

Es läuft seit dem 24.03.2006

Maße: 87 x 87 x ca. 120 cm, 65cm Höhe

Technik:
Eheim Außenfilter Topf 2260 ohne Pumpe + kompletter Filter 2224
300W Heizer bei Bedarf, gesteuert über einen Thermoregler

Wasserwerte:
GH = 4 KH = 2 PH = 6,5 NO2 <0,3 NO3 = 0-5, PO4 = 0,5 NH3/4 = 0

Besatz:
15 Schwarze Phantomsalmler (Hyphessobrycon megalopterus)
30 Zwergziersalmler (Nannostomus marginatus)
12 Orangefleck-Panzerwelse (Corydoras duplicareus) plus mindestens 3 Minis, die plötzlich im Becken auftauchten
16 Kleine braune Otocinclus (LG2/Parotocinclus negro)
Amanogarnelen
Crystal Red Garnelen
Molukken-Fächergarnelen
Genoppte Turmdeckelschnecken (Melanoides granifera), Quellblasenschnecken, Posthornschnecken, Teichnapfschnecken, Tellerschnecken

Fütterung:
Lebendfutter (Weiße Mückenlarven, Wasserflöhe, Artemia + Nauplien, Enchyträen, Tubifex)
Frostfutter (Weiße, schwarze, rote Mückenlarven, Artemia, Daphnien)
Trockenfutter: FD, dekaps. Artemia, CyclosEeze, Granulat, Flocken, verschiedene Welschips, Spirulina + Chlorella, selbstgemachte Chips aus Erbsen/Karotten, Spirulina und FD-Futter
 

Mehr Bilder vom Trigon:
 

Das 200L Becken:

Dieses entstand aus der Not heraus, daß das Bürobecken rettungslos überbesetzt war und die Neons die dortigen Wasserwerte mit Ichtyo und diffusen anderen Krankheiten quittierten - etliche waren mir trotz intensiver Bemühungen verstorben und es mußte unbedingt etwas geschehen. Das Antennenwelsweibchen aus dem Büro hat hier ebenfalls sein neues Zuhause gefunden.

Maße 100x40x50, läuft seit 19.04.2006.
Filterung: HMF mit Eheim-Pumpe
300 Watt Heizer

Besatz derzeit:
der klägliche Rest meines Neonschwarms
1 Pärchen Zwergkugelfische (Carinotetraodon travancoricus)
1 Antennenwels
ca. 25 Corydoras habrosus
3 Amano-Garnelen
Turmdeckelschnecken

Das 112L Becken:

Dieses ist der Nachfolger des 54L Beckens bei uns im Büro - irgendwann war es einfach nicht mehr schön, zu alt und zu klein. So kam das 112er ins Haus.

Maße 80x35x40, es läuft seit 18.07.2006.
Filterung: HMF mit Eheim-Pumpe
Keine Heizung - durch die Abdeckung herrscht permanent eine Temperatur von mindestens 24 Grad.

Besatz derzeit:
19 Keilfleckbärblinge
1 m. Antennenwels
Amano-Garnelen
Schwarze Turmdeckelschnecken
Batikschnecken (Vittina variegata)
Zebra-Rennschnecken
Clithon
Schlammschnecken (Radix sp.)
Posthorn- und Quellblasenschnecken

Das 54L Marisa-Becken:

Dieses habe ich speziell für meine Paradiesschnecken (Marisa cornuarietis) eingerichtet. Diese Schnecken sind zwar wunderschön anzuschauen, haben aber die unangenehme Eigenschaft, fast alles zu fressen, was nicht bei Drei aus dem Becken ist. Somit scheiden sie für jedes gepflegte Pflanzenaquarium als Besatz leider aus und fristen oft ein ungeliebtes Dasein als Dreckfresser in pflanzenlosen Barschbecken.
Es gibt nur wenige Pflanzen, die die Marisa verschmäht - diese habe ich für die Grundeinrichtung des Beckens verwendet. Dazu zwei Lochsteine für eine gute Kalkversorgung und eine schön verzweigte Moorkienwurzel. Alles weitere Grün im Becken sind einfach Abfälle aus den anderen Becken, an denen die Schnecken eine Weile fressen dürfen, bis sie zu unansehnlich geworden sind, dann gibt es wieder frischen Nachschub.

Maße 60x30x30, es läuft seit 06.10.2006.
Filterung: AquaClear Mini Rucksackfilter, bepflanzt
Kleiner Heizstab,
Temperatur 22°

Besatz derzeit:
4 Paradiesschnecken
4 Flussdeckelschnecken (Viviparus viviparus) mit Nachwuchs
7 rote Nashorngarnelen
Rote Posthornschnecken
Schwarze Turmdeckelschnecken

Das 54L Krebsbecken:

Hier wohnen nun meine Zwergflusskebse (Cambarellus shuffeldtii), da sie sich ein bißchen zu sehr vermehrt haben in ihrem ersten Becken. Die Einrichtung mit dem Lochziegelstein ist sicher nicht jedermanns Geschmack, ich fand diese Ziegelsteine in Aquarien aber schon immer sehr reizvoll, und für die Krebse sind sie das wahre Paradies. Zu gern besetzen sie die Löcher, lassen die Scheren gemütlich herausbaumeln und scheinen die sichere Aussicht zu genießen..

Maße 60x30x30.
Filterung: AquaClear Mini Rucksackfilter
Keine Heizung

Das 2x 22L Twin-Becken:

Das habe ich mir eigentlich nur aus lauter Blödsinn geholt weil mich die Idee eines kleinen Doppelbeckens so gereizt hat.

Maße 50x30x30, läuft seit 18.04.2006.
Filterung: 1 AquaClear mini, 1 Luftheber-Schwammfilter

Besatz derzeit:
Links:
Rückenstrichgarnelen (Neocaridina cf. zhangjiajiensis)
Schlammschnecken (Radix sp.),
Tellerschnecken
Stachel-Turmdeckelschnecken (Thiara scabra)
Rechts:
Derzeit frei, es sollen Zwerggarnelen und Blasenschnecken für meine Kugelfische einziehen

Das 8 Liter “Gurkenglas”:

Dies ist ein Flohmarktfund und entstand einfach erstmal aus Spaß an der Freude an kleinen Pfützen.

Es läuft techniklos, nur mit einer Halogenlampe beleuchtet.

Eingerichtet ist es mit einer selbst gesammelten Wurzel, die weit aus dem Glas herausschaut, Wassernabel und roter Ludwige (beide wachsen an der Wurzel entlang aus dem Glas) sowie Echinodorus tenellus, Hornkraut und leider etlichen Fadenalgen.

Aus einer Not heraus habe ich Jungtiere meiner Crysal Red Garnelen aus dem Trigon hier eingesetzt - sie gedeihen prächtig. Im großen Becken werden die Jungtiere entweder sofort von den Fischen gefressen oder in den Außenfilter gezogen. Von dort wandern sie dann beim Wasserwechsel durch 10 Meter Gartenschlauch in mein inzwischen ständig verwendetes Sieb und dann weiter ins Glas.
Ein größeres Garnelenbecken ist nun aber in Planung, da meine Garnelen pernament neue Junge hervorbringen, noch dazu sehr schön gezeichnete.

Besatz derzeit:
Eine stetig zunehmende Anzahl kleiner und kleinster Crystal Red Jungtiere
Turmdeckelschnecken
Blasenschnecken

Die 2 Liter Ikea-Vase:

Dieses Pfützchen war mein erster Versuch mit Nano-Aquaristik. Einfach ein bißchen Sand aus dem laufenden Becken, ein paar Steine und Pflänzchen dazu, eine kleine Wurzel - fertig.
Und es läuft und läuft und wird immer schöner.
Fadenalgen habe ich hier zwar, aber sie werden langsam weniger. Anfangs schwächelten die Pflanzen auch etwas, inzwischen sind sie kräftig grün und wuchern trotzdem nicht übermäßig. Ich füttere mäßig und ab und zu gibts mal ein Tröpfchen Eisendünger.

Besatz derzeit:
Turmdeckelschnecken
Tellerschnecken
eine unbekannte Schneckenart, die ich versuche zu erhalten (vermutlich Planorbella scalaris)

Hier zu guter Letzt noch eine Sammlung diverser Fotos, die keinem laufenden Becken zuzuordnen sind:.

Fortsetzung folgt....

[Home] [Galerien] [Technik] [Aquaristik] [Trigon] [200L] [112L] [54L Marisas] [54L Krebse] [Allgemein] [Twin] [8 Liter] [2 Liter] [Land Rover]